Schlaufenschals

Wohntextilien geben jedem Zuhause eine ganz persönliche Note. Zudem erreicht man durch nichts schneller und einfacher einen neuen Look, als Gardinen, Kissen und Co. in neue Farben zu kleiden. Frisches Limettengrün für den Frühling, kühlendes Weiß für den Sommer, warme Brauntöne im Herbst und opulentes Rot für die Winterzeit. Insbesondere elegante Stores, Gardinen auf Schlaufen, verleihen einem Raum eine besondere Note, sind bei Bedarf aber auch Ruck-Zuck ausgewechselt. Schlaufenschals haben den herkömmlichen, oftmals schwerfälligen Gardinen bereits in vielen Haushalten den Rang abgelaufen. Im Gegensatz zur klassischen Gardinenoptik sind sie weniger plüschig als die oftmals von schweren Gardinenkordeln mühevoll im Zaum gehaltenen Rüschenungetüme vergangener Tage. Schlaufenschals sind jung und modern – aber dennoch klassisch elegant.

Moderne Schlaufenschalgardinen gehören auf eine hochwertige Gardinenstange – so kommen sie besonders gut zur Geltung. Zudem lässt sich durch die Kombination von Gardinenstange und Schlaufenschal eine individuelle Fenstergestaltung schaffen. Wer beispielsweise den maritimen Look liebt, wird die Kombination von weiß gelaugter, rustikaler Holzgardinenstange mit dunkelblauer Schlaufengardine mögen. Asia-Fans bevorzugen eine Kombination aus pechschwarzer gusseiserner Gardinenstange mit tiefroten Stores. Und Landhausfreunde erfreuen sich an naturbelassenen, mit reichlichen Schnitzungen verzierten Holzgardinenstangen mit karierten, geblümten oder schlicht weißen Schlaufenschals. Durch den simplen Austausch von Gardinenstande und Schlaufenschal kreieren Sie eine komplett andere Atmosphäre, eine völlig neue Wohnwelt – noch dazu für einen Bruchteils des Preises, den Sie für den selben Effekt ausgeben würden, wenn Sie ihn über das Neustreichen der Wände erzielen wollten. Von der Zeitersparnis gar nicht zu reden!

Wer nicht das Glück hat, in den eigenen vier Wänden zu wohnen, sondern in einer Mietwohnung lebt, die anstatt über Gardinenstangen zu verfügen mit Gardinenschienen ausgestattet ist, muss dennoch nicht auf Schlaufenschals verzichten. Findige Hersteller haben spezielle Gleiter für Schlaufenschals erfunden. Diese Schlaufengleiter unterscheiden sich von den klassischen Gardinengleitern insofern, dass zwischen zwei Gleitelementen, die in die Schiene einzurasten sind, ein breiter Steg angebracht ist. Dieser gibt der Schlaufe den benötigten Raum, der Stoff wird nicht zusammengedrückt. Schlaufengleiter erhalten Sie in verschiedenen Breiten, sodass jede erdenkliche Art von Schlaufenschal auch an herkömmlichen Gardinenschienen befestigt werden kann.

Schlaufenschals sind in allen Varianten und Längen erhältlich, mal blickdicht, mal transparent, mal aus schweren Stoffen, mal luftig leicht. Kein Wunder, dass man die modernen Schlaufenschals auch als Dekoschals bezeichnet! Sie können aber noch mehr, als als bloßer Blickschutz am Fenster zu dienen. Beispielsweise lassen sich Schlaufenschals perfekt als Betthimmel verwenden. Zu diesem Zweck wird die waagerecht und im Neunzig-Grad-Winkel von der Wand in den Raum ragende Stange einer Himmelbettgarnitur über dem Kopfende des Bettes angebracht, zwei Schlaufenschals werden so aufgefädelt, dass einer links, einer rechts vom Kopfende hinunterfällt, und schon ist das perfekte selbstgemachte Himmelbett fertig!

Fertig ist ohnehin ein gutes Stichwort – Schlaufenschals nämlich sind Fertiggardinen, sie müssen nur noch auf die Gardinenstange geschoben werden, schon ist die neue Fensterdekoration fertig. Ebenso einfach ist es, sie zum Waschen herunter zu nehmen – die mühevollen Gardinenwaschtage gehören mit modernen Schlaufenschals der Vergangenheit an.

hoverboard-smart.de